Das Gesetz der Anziehung

was es besagt, wie es funktioniert und wie du es für dich nutzen kannst (+wissenschaftliche Quellen)

Das mit Abstand bekannteste universelle Gesetz

Um das Konzept hinter diesem Gesetz zu verstehen, ist es wichtig erst einmal zu erkennen, dass alles Energie ist. Damit meine ich uns Menschen, die Natur, die Luft, die Erde das Universum, einfach alles. Die Quantenphysik erläutert in verschiedenen Modellen, dass unsere Atome eigentlich keine festen Teilchen sind, sondern viel mehr Wellen und Fluktuationen.1 Diese Wellen wiederum tragen eine bestimmte Energie. Um das kurz auf den Punkt zu bringen: Jedes Atom ist ein Energiebündel, alles besteht aus Atomen, also besteht alles aus Energie.

Jedes Atom ist ein Energiebündel, alles besteht aus Atomen, also besteht alles aus Energie.

Es existieren zwei Modi. Ein Sende- und Empfangsmodus.

Sendemodus

Jeder Mensch, jedes Lebewesen, sogar jedes Ding besitzt ein Energiefeld um sich herum.2 Dieses Feld trägt unterschiedliche Frequenzen die Informationen besitzen. Bei Menschen richten sich die Frequenzen nach unseren Emotionen und Gedanken. Je schöner, freier und positiver unsere Emotionen und Gedanken sind, desto höher sind unsere Frequenzen und desto positiver sind die Informationen die wir aussenden.

Empfangsmodus

Wir empfangen in unserem Leben materielle und immaterielle Dinge. Die Ursache warum wir materielle Dinge empfangen sind meistens Emotionen. Wir wollen Geld, damit wir das Gefühl der Fülle und Reichtum in uns tragen können. Wir verschenken Dinge um anderen das Gefühl der Freude und Aufmerksamkeit zu vermitteln. Zu immateriellen Dingen zählen zB Liebe, Glück, Vertrauen etc. Was wir dabei nur selten erkennen, ist, dass wir genau das empfangen, was wir vorher als Information ausgesendet haben.3

Je schöner, freier und positiver unsere Emotionen und Gedanken sind, desto höher sind unsere Frequenzen und desto positiver sind die Informationen die wir aussenden.

Ein kleines Beispiel aus meinem Leben: Ich war auf Jobsuche, wusste aber eigentlich gar nicht genau was ich arbeiten möchte oder geschweige denn wo. Ich wusste, dass ich mich mit Informatik ganz gut auskenne, aber was meine echten Fähigkeiten waren, konnte ich nicht einschätzen. Meine im “Sendemodus” ausgestrahlte Frequenz war also geprägt von Unsicherheit und Ungenauigkeit. Folglich habe ich auch genau das zurück erhalten: keine konkreten Aussagen, Missverständnisse und keine bis wenig Zusagen. Dann habe ich das Problem erkannt und mich hingesetzt, eine klare Liste geschrieben darüber, was ich wirklich will, wo ich arbeiten möchte, welche Fähigkeiten ich einsetzen und erlernen möchte. Das führte zu innerer Stabilität und mehr Zielstrebigkeit. Und genau das sendete ich dann natürlich aus. Eine Woche später (!) hatte ich die Zusage für einen Job, der genau das beinhaltete, was ich mir vorgestellt hatte: Ich hatte die Möglichkeit, zu reisen und gleichzeitig zu arbeiten, meine Kenntnisse im IT-Bereich einzusetzen und für diese auch wertgeschätzt zu werden, Kontakte zu knüpfen und mich weiterzuentwickeln. Es hört sich so simple und teilweise auch echt unfassbar an. Und obwohl ich mir mittlerweile schon so viele Dinge bewusst manifestiert habe (ich sage bewusst, weil wir ständig manifestieren. Das Gesetz der Anziehung kann man nicht aus oder einschalten.) und auch die wissenschaftlichen Hintergründe kenne, kann ich manchmal trotzdem noch nicht fassen, wie sehr wir doch alle tatsächlich unser Leben in der Hand haben. Und deswegen empfehle ich dir: Schaffe Klarheit und Struktur, träume groß und werde der Creator deines Lebens.

Das Gesetz der Anziehung lautet also:

Die Frequenz deiner ausgesendeten Informationen bestimmt welche Dinge dir in deinem Leben widerfahren.

 

geschrieben von Pascal